Lemiesz Enlighting


Zapfluft.de

 

Die Wahrheit

 

Dieses ehrenamtliche Projekt beschäftigt sich mit der Aufklärung über die Vergiftungen von Flugpersonal (Piloten und Crewmitgliedern) und Passagieren in „Zapfluft-Flugzeugen“ (engl. „Bleedair“) auf täglichen inter-/nationalen Flügen, was von den Verantwortlichen seit Jahrzehnten mit allen Mitteln offiziell verleugnet wird. Warum lesen Sie in diesem Blog.

Die aktuellen inter-/nationalen Tatsachen sprechen für sich – die unwissende Bevölkerung muss über diesen gesundheitsschädlichen Missstand aufgeklärt werden, denn die stetig steigenden Zahlen an Vergifteten zeugen davon, dass bisher Nichts getan wird, die Ursachen zu beheben.

Auf diesem Blog werden, unter der Domain „Zapfluft.de“, „Aerotoxine.de“ und „Arerotoxins.com“ alle intern-/national öffentlich zugänglichen Informationen, Fakten sowie Fallbeispiele von Betroffenen, gesammelt und erneut verteilt.

Die Seite ist im Aufbau, daher werden Inhalte sukzessiv integriert.

Wer meint, das Thema „Vergiftung in Flugzeugen“ sei zu phantastisch oder Fiktion um wahr zu sein, soll weiterhin ruhig in seinem Glauben verbleiben; alle internationalen Warnsignale ignorieren und weiterhin ungeschützt fliegen … evtl. selber irreversibel zu erkranken und dann erst nach denken, wenn es gesundheitlich zu spät ist …!

Deutsche Fluggesellschaften sind nicht verpflichtet, ihren Passagiere über „Fume Events“, damit verbundene Vergiftungen in ihren Flugzeugen zu informieren oder darüber aufzuklären – Piloten und Crewmitglieder werden bereits über andere ehrenamtliche Projekte seit Jahren aufgeklärt! Dass muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen, was dass heisst…

Die Zeit ist reif, dass die Bevölkerung endlich die Wahrheit über die Vergiftungen akzeptiert und nicht weiterhin den Kopf in den Sand steckt…die nächste Flugsaison steht vor der Tür…

Lesen Sie hier den Bericht einer Mutter einer betroffenen Flugbegleiterin:
http://zapfluft.de/2017/02/10/tatsachenbericht-aus-sicht-der-mutter-einer-fume-event-vergifteten-flugbegleiterin und lernen Sie, was auf Sie zukommen könnte, wenn Sie ignorieren…

Die Aufklärung über das Thema „Vergiftung durch Zapfluft“ ist natürlich nicht meine „Erfindung“ – es gibt seit Jahren zahlreiche Initiativen, die erfolgreich aufklären. Ein Dank daher an all diese ehrenamtlichen Initiatoren, die immer den Schadstoff-Betroffenen mit Rat und Tat lobbyneutral zur Seite stehen, obwohl sie oft selber betroffen sind.

Mich würde es freuen, wenn durch diesen Blog das Thema „Zapfluft-Vergiftung“ stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung kommt – dann kann Jeder für sich selber entscheiden, ob er weiterhin gesundheitlich ungeschützt mit einem Zapfluft-Flugzeug fliegen möchte.

Oft sind die Piloten und Crewmitglieder durch Ihre Arbeitsverträge daran gehindert, sich in der Öffentlichkeit zu ihrer Gesundheitsverletzung zu äußern oder solch eine Aufklärungsseite überhaupt aufzusetzen, da sie neben ihrer Gesundheit auch Ihre Rente verlieren können.

Hinterfragen Sie einmal, warum die Piloten regelmäßig auf die Straße gehen und demonstrieren..die Bevölkerung weiß nur, dass die Piloten mehr Geld haben wollen – …aber ist dass etwa die ganze Wahrheit ?

[…]

Helfen Sie sich und Anderen – verteilen Sie diesen Blog. Wir sind nur knapp 82 Mio. Bürger in Deutschland – die Flugbranche verzeichnete mehr als 220 Mio. Fluggäste (Quelle und (c): http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Mehr-als-220-Millionen-Fluggaeste-im-Jahr-2016-in-Deutschland-5286785) allein im Jahr 2016 – die Frage: Ist wie viele davon wussten um die Gefahr und dem Gesundheitsrisiko ? Jeder ist aufgefordert wie im christlichen Sinne „seinen Nächsten zu lieben“ und ihn über die Zustände „über den Wolken“ aufzuklären, denn Sie wissen ja, gesundheitlich treffen kann es Jeden – auch Sie!

 

Weiteres unter: http://Zapfluft.de